Suzi in Omas Haus

Im Sommer 2016 hatten Suzi und ich eine ganze Woche lang das frühere Haus meines Großvaters zur Verfügung. Da Verkauf und Sanierung bereits abzusehen waren, konnte ich bei mehreren Shootings Abschied von einem Platz nehmen, an dem ich als Kind viel Zeit verbracht habe. Das teilweise beräumte Gebäude bot eine schier unerschöpfliche Fülle von Möglichkeiten: ein riesiger Dachboden, Wohnräume mit Resten vom Mobiliar, Garagen, einen Kohlenbunker, einen verwilderten Garten, eine alte Drehbank, …

Während der Shootings wussten wir noch nicht, dass es die letzten Fotoaufnahmen dieses Hauses vor dem vollständigen Abriss werden sollten. Im Juli 2018 gähnte nur noch eine leere Baugrube auf dem Grundstück. Das Mobiliar, die Drehbank und die meisten anderen Requisiten wurden verkauft und sind heute in alle Winde verstreut.  Auch Suzi wurde im März 2018 auf tragische Weise aus dem Leben gerissen.

„Und ich bin allein entkommen, um es dir zu sagen.“

Hiob